Chronik von 1990 bis 1999 - SpVgg Wolfsegg

Volleyball-Logo
Eistock-Logo
Kinderturnen-Logo
Fussball-Logo
Fitness-Icon
Direkt zum Seiteninhalt
Hauptverein > Chronik
1990
Das Relegationsspiel gegen Bernhardswald findet am 10.06. statt. Neuer Vorsitzender der Spielvereinigung wird Max Stegerer, das Training der 1. Mannschaft übernimmt Siegbert Bunk, sen. (C-Klasse Gruppe 3) Der Faschingsumzug wird durch eine Altweibermühle begleitet. Für die Renovierung des unteren Sportplatzes wird jede Menge Humus benötigt. Außerdem muss das Gelände planiert und mit einem Gräter begradigt werden. Um den Zutritt zu den Sportstätten zu überwachen, wird ein Schlüsselverzeichnis angelegt.

1991
Die 1. Mannschaft kann unter Trainer Siegbert Bunk den Aufstieg in die B-Klasse feiern. Anlässlich der Aufstiegsfeier bedankte man sich ausdrücklich beim langjährigen Gönner Adolf Scheibinger. Nach langen Jahren nimmt wieder eine C- und B- Jugend am Spielbetrieb teil. Die B-Jugend geht dabei eine Spielgemeinschaft mit der DJK Duggendorf ein. Die Jugendarbeit innerhalb der SpVgg wird mit der Einrichtung einer Kinderturngruppe weiter forciert. Zu Beginn nehmen ca. 40 Kinder an den regelmäßigen Turnstunden teil. Im Eisstockschießen schafften zwei Mannschaften bei den Meisterschaften in Landshut den Aufstieg in die nächst höhere Klasse. Erneut wurde eine Beitragserhöhung erforderlich (Erwachsene: 48 DM, Familien 90 DM, Jugendliche 12 DM) Erstmals wird ein Sommerfest mit einer Fußball-Dorfmeisterschaft durchgeführt, die von den Wolfsegger Vereinen sehr gut angenommen wird. Als Pokalspender konnte Willi Seitz gewonnen werden. Die Kosten für die Sportplatzrenovierung werden von Seiten der Gemeinde nicht unterstützt.

1992
Die Spielvereinigung hat sich zum mitgliederstärksten Verein in der Gemeinde entwickelt. Rupert Bleicher wird neuer Trainer der 1. Mannschaft. Die Vereinskleidung besteht künftig aus schwarzer Hose und weißem Hemd mit Vereinswappen. Die Mehrzweckhalle wird eingeweiht und steht nun verschiedenen Abteilungen des Vereins zum Training zur Verfügung. Mit der Abteilung „Rock`n Roll“ kann insbesondere den Kindern und Jugendlichen ein weiteres sportliches Angebot zur Verfügung gestellt werden. Das Training übernimmt das Ehepaar Mückl. Der Kauf eines Rasenmähertraktors zum Preis von knapp 20.000,-- DM wird von der Gemeinde mit 5.000,-- DM unterstützt. Bei der Weihnachtsfeier werden langjährige Mitglieder mit Urkunde und Vereinsnadel geehrt.

1993
Der Sportverein zählt bereits 355 Mitglieder. Der Verein zeichnet für die Ausrichtung des Faschingstreibens verantwortlich. Am Spielbetrieb nehmen erstmals in der Vereinsgeschichte sechs Fußballmannschaften teil. Völlig unerwartet konnte sich die 1. Mannschaft unter Trainer Rupert Bleicher in der Spielzeit 1992/1993 den Meistertitel in ihrer Gruppe (B Klasse Gruppe 2) sichern und machte so den zweiten Aufstieg in die A-Klasse perfekt. Die B-Jugend schaffte unter Leitung von Sportskamerad August Pleyer den Aufstieg in die Kreisliga. Nach langen Jahren nimmt auch wieder eine A-Jugend und eine AH-Mannschaft am Sportbetrieb teil. Martina Bunk und Sonja Reisinger erwerben die übungsleiterlizenzen für das Kinderturnen. Um die Streitigkeiten mit der Schulleitung beizulegen werden eigene Spielgeräte für das Kinderturnen angeschafft. Erstmals trägt eine D7-Jugendmannschaft ihr Spiel auf Kleinfeld aus.

1994
Am renovierten Sportplatz wird ein neues Fangnetz errichtet. Die Materialkosten trägt die Gemeinde. Die Flutlichtlampen am Trainingsplatz werden installiert. Das Training der 1. und 2. Mannschaft übernehmen Fritz Amann und Siegbert Bunk, jun. Nach einem guten Saisonstart kann die 1. Mannschaft jedoch aufgrund von Verletzungspech die A-Klasse nicht halten. Anlässlich der Wiederbespielbarkeit des „alten“ Platzes  findet ein Fußballspiel zwischen den beiden Meistermannschaften von 1975 und 1993 statt. Bei diesem Sportwochenende wird das Programm ansonsten vor allem auf die Kinder zugeschnitten. Um den Vereinen die Aufstellung der Mannschaften zu erleichtern, wird künftig die Dorfmeisterschaft auf Kleinfeld ausgetragen. Um die kontuinuirliche Arbeit beim gut besuchten Kinderturnen zu gewährleisten, kommt man um eine nochmalige Trennung der Gruppen nicht hinweg. Die Abteilung „Rock`n Roll“ musste nach nur zweijährigem Bestehen aufgelöst werden. Unter Leitung von Siegfried Götz übernimmt die Alte-Herren-Mannschaft den Ausbau des Dachgeschosses im Sportbetriebsgebäude.

1995
Mittlerweile ist die Mitgliederzahl auf 404 angewachsen. Wie sich zeigt, sind für den Ausbau des Sportbetriebsgebäudes und für die Pflege des Sportgeländes enorme finanzielle Anstrengungen nötig. Die Erstellung einer Bandenwerbung wird vorangetrieben, die Jugendarbeit forciert. Erstmals soll für Kinder ein Spiel- und Sportfest veranstaltet werden, das jedoch aufgrund der schlechten Witterung abgesagt werden musste. Indiz für die hervorragende Jugendarbeit ist jedoch auch die Meldung von fünf Jugendmannschaften für den Fußballspielbetrieb. Erneut ist eine Beitragerhöhung erforderlich (Erwachsene: 60 DM, Kinder: 18 DM, Jugendliche 24 DM)

1996
Neuer Vorsitzender der Spielvereinigung wird Rupert Bleicher, die erste Mannschaft wird von Klaus Obermeier trainiert. Bei 409 Mitgliedern hat man mit einem  Mitgliederanteil der Jugendlichen von gut einem Drittel eine gute Basis für die Jugend geschaffen. Die Stockabteilung feiert ihr 10-jähriges Bestehen. Die Renovierung der Asphaltstockbahnen wird unumgänglich. Um das Parkplatzproblem in den Griff zu bekommen, wird die Abholzung des Geländes unterhalb des Sportbetriebsgebäudes beantragt. Die Bandenwerbung am Hauptspielfeld wird in Angriff genommen. Zur Präsentation werden die Werbepartner zu einem Sektumtrunk am Sportgelände eingeladen. Mit der Renovierung des Trainingsplatzes stehen die nächsten Aufgaben bereits an. Für den Getränkeverkauf wird dank des Engagements von Fritz Amann und Andreas Hollnberger ein Kiosk errichtet.
Für das Sportbetriebsgebäude wird eine Schließanlage angeschafft. Die Vereinskleidung wird um grüne Westen erweitert. Vereinswirt Johann Kumpfmüller wird anlässlich seines 70. Geburtstages für seine langjährigen Verdienste um die SpVgg zum Ehrenmitglied ernannt. Zusammen mit einem Pokalturnier für Jugendmannschaften findet am Sportgelände erstmals ein Spiel- und Sportfest für Kinder statt, das von den beiden übungsleitern Kinderturnen gestaltet wird.

1997
Spielertrainer der 1. und 2. Mannschaft wird Armin Liebl. Josef Bleicher übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden. Die Gemeinde stimmt der Renovierung der Stockbahnen sowie des Rasenspielfeldes zu. Erstmals zeigt man großes Interesse an der Gründung einer Mädchenmannschaft. Um den renovierten Sportplatz optimal bewässern zu können, wird der Ankauf einer Beregnungsanlage erforderlich. Das 40-jährige Gründungsfest im Jahr 1999 wirft bereits seine Schatten voraus. Es gilt, für die vorgesehenen Ehrungen die Eintrittsdaten der Mitglieder zu ermitteln und eine erste Chronik über die Vereinsgeschichte zu verfassen. Die Skiabteilung bietet Skikurse und Ausflugsfahrten an. Besonderen Zuspruch findet das Gaudirodeln am Brand. Die Abteilung Damengymnastik und Aerobic zeigt sich für die Organisation des Faschingstreibens verantwortlich.

1998
Die Renovierung des Trainingsplatzes wird in Angriff genommen. Die Gemeinde bewilligt hierfür einen Zuschuss in Höhe von 3.000,-- DM. Den Neubürgern der Gemeinde stellt sich der Sportverein mit einem eigens gestalteten Faltblatt vor. Die Einführung von Abteilungsbeiträgen wird erstmals zur Sprache gebracht. Die E-Jugend erreichte in der A-Gruppe den Meistertitel. Als neuer Trainer der 1. Mannschaft zeichnet Max Stegerer verantwortlich. Unter reger Beteiligung findet am Parkplatz Taferlbuche eine Waldweihnacht für Kinder statt.

1999
Im Jahr 1999 feiert die Spielvereinigung das 40-jährige Gründungsfest mit Pokalturnieren und Ehrungen. Der Mitgliederstand beläuft sich auf 480 Personen. Die Abteilung Kinderturnen und Aerobic bereicherten das Fest mit ihren Tanzvorführungen. Unter dem Motto „Milch drin – gut drauf“ holten sich die Spieler der F1-Jugend im Kids Cup Finale in Augsburg Bronze. Mit einem Punktestand von 34 Punkten und einem Torverhältnis von 84: 8 Toren sicherte sich die F1-Jugend unter den Betreuern Beck A. und Dirmeier M. zusätzlich den Meistertitel; Torschützenkönig: Beck Patrick mit 30 Toren. Mit 18 Jahren übernimmt Christian Dirmeier das Amt des Jugendleiters. Zur Jugendweihnachtsfeier ziehen die Kleinsten mit einem Fackelzug vom Feuerwehrhaus zum Sportgelände. Die Sportjugend wird dabei vom Nikolaus mit Stirnbändern beschenkt.
Die Aerobicabteilung wird mit Steppbrettern ausgestattet.

created with
© 2018 SpVgg Wolfsegg e.V.
Feedready Button
Neuigkeiten direkt aufs Handy mit
Zurück zum Seiteninhalt